Montag, 16. Januar 2012

Jahresberichte


Bericht des Vorstands über das Jahr 2014

Das Jubiläumsjahr zum 25 jährigen Bestehen unseres Vereins war sehr erfolgreich.
Wir haben fünf neue Mitglieder gewonnen.
Unsere Website wurde insgesamt mehr als 20.000 Mal besucht und
der Stadtteil Amsterdam Zuid unterstützte uns mit einer kleinen Geldspritze.

Unser Verein wird immer bekannter. Im näheren Umfeld durch die Flyer-Aktion, im weiteren Umfeld durch unsere Anwesenheit auf Facebook. Unsere verbesserte Website ist alleine im Jahr 2014 über 7.000 Mal besucht worden. Sie wird von den meisten Internet-Nutzern durch die Suchmaschine von google gefunden. Von einigen Besuchern erhielten wir merkwürdige Anfragen nach Wohnungen, Kinderbetreuung, Meldeadressen und Hilfsgesuchen aller Art, aber wir erhielten auch seriöse Einladungen, Veranstaltungsangebote, Gesuche um Mitarbeit bei wissenschaftlichen Arbeiten und Arbeitsangebote. Hier filtert unser Sekretariat die seriösen und für uns interessanten Mails heraus und schickt diese an die Mitglieder weiter. Ein Vorstandsmitglied hat Zeitungsinterviews gegeben und darin ebenfalls auf den Verein aufmerksam gemacht, ein anderes Vorstandsmitglied hat zusätzlich zu den Sekretariatsarbeiten auch noch den wunderbaren Jahresausflug nach Wuppertal hervorragend organisiert. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank dafür!

Die Clubabende waren gut besucht, der kleine nette Stamzaal erschien oft etwas zu klein. Etliche unserer Mitglieder sind noch so stark im Arbeitsprozess gefangen, dass sie nicht zu den Clubabenden kommen konnten. Unsere Ausflüge ins Rijksmuseum, nach De Rijp und nach Wuppertal haben gefallen, sie waren in kürzester Zeit ausgebucht. Das Beste aber ist, den meisten unserer Mitglieder ging es im Jahr 2014 gesundheitlich gut.


Mitglieder und Vorstand

Unser Verein zählt heute insgesamt 60 Mitglieder.
Der Vorstand des Vereins bestand im Jahr 2014 aus
Angelika Finger (Vorsitzende)
Ingrid van den Berg (Programm)
Theo de Groot (besondereVeranstaltungen) 
Yolanda Roels (Schatzmeisterin)
Ursel Egberts (Sekretariat)
seit April 2014 Dörte Mamber
seit April 2014 Manfred Schulze

Die beiden im vorigen Jahr neu gewählten Vorstandsmitglieder haben den Verein durch ihre Initiativen tatkräftig unterstützt, sowohl bei den Clubabenden als bei dem Ausflug nach De Rijp und bei der Weihnachtskarten-Aktion.

Auf der vorjährigen Jahreshauptversammmlung wurde es bereits angekündigt: Zwei unserer Vorstände legen in diesem Jahr ihre Arbeit nieder, bleiben uns jedoch als Mitglieder erhalten.          Ingrid beendet turnusgemäß ihre Vorstandsarbeit,
            Theo tritt aus gesundheitlichen Gründen zurück.
Wir bedauern ihren Rücktritt, akzeptieren ihn jedoch.
Ingrid war von 2008 bis 2015 Vorstandsmitglied. In diesen sieben Jahren hat sie nicht nur zwei Jubiläen, sechs große Jahresausflüge, viele kleine Ausflüge und die Clubabende
organisiert, sie war auch unsere Kontaktperson zum MFC, in dessen Gebäude wir die Clubabende und Feiern erlebten. Darüber hinaus hat Ingrid in der schweren Zeit nach dem Tod unserer Schatzmeisterin Gisela Neumann die Vereinsarbeit getragen, sie hat das Sekretariat geführt und die Kontakte zu den Mitgliedern unterhalten.
Theo ist vermutlich allen Mitgliedern bekannt, denn er kennt alle derzeitigen und
ehemaligen Mitglieder, ist er doch seit über 20 Jahren im Verein. Er war unser "Mann der Ordnung und Zügigkeit" bei den Vorstandssitzungen. Vieles trug er zu den Clubabenden bei und organisierte die Adventsfeiern. Sowohl Ingrid als auch Theo gilt unser Dank für all ihre Arbeit für den Verein.

Wie nett es ist, aktive Mitglieder zu haben zeigte sich bei dem Ausflug im November 2014 in die Forbo Fabrik, wo uns eines unserer Mitglieder durch den Betrieb führte und Dagmar uns anschließend mit Häppchen und Getränken zuhause bei sich umsorgte.

An dieser Stelle gilt weiterhin unser Dank der Protokollantin und allen Mitgliedern, die uns mit Fotos, eigenen Beiträgen, selbst gebackenem Kuchen und Süssigkeiten an den Clubabenden und bei den Feiern verwöhnt haben.

Unsere Schatzmeisterin sucht nach einem Nachfolger/ einer Nachfolgerin, die sie einarbeiten kann, denn Yolanda möchte im kommenden Jahr leider nicht mehr kandidieren. Wir hoffen auf eine verantwortungsvolle Nachfolge.


Finanzen

Der Bericht der Schatzmeisterin zeigt, wie gut sie mit unseren Mitgliederbeiträgen und der kleinen Finanzspritze des Stadsdeel Zuid gewirtschaftet hat. Tortz der großen Ausgaben für unsere Jubiläumsfeier und den Ausflügen blieb der eigene Beitrag für die Mitglieder gering und eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge ist nicht erforderlich. Auch für das Jahr 2015 gelang es ihr, Subventionen vom Stadsdeel Zuid zu erhalten.
Dies verdient großen Respekt!

Aussichten für das Jahr 2015

Neben dem traditionellen Neujahrsempfang und den Clubabenden
            - im Februar mit einem Vortrag von Manfred Schulze
            - im Februar mit einem Besuch des Stadsarchief Amsterdam "De Bazel"
            - im März mit eigenen Beiträgen der Mitglieder
erwarten uns in diesem Jahr noch
            am 8. Mai ein Clubabend mit Filmvorführung eines deutschen Spielfilms
            am 20. Mai ein Besuch im Deutschen Konsulat Amsterdam
            am 5. Juni ein gemütlicher Klönabend mit Kaffee und Kuchen
            vom 27.-30. August eine Busreise nach Wittenberg, Wörlitz und Umgebung
            am 4. September ebenfalls ein Klönabend mit Berichten u.a. vom Jahresausflug
            am 2. Oktober ein Clubabend mit Vortrag
            Mitte oder Ende Oktober ein Ausflug an die frische Luft
            am 4. November ein Clubabend mit Vortrag und
            am 13. Dezember unsere Adventsfeier.





Bericht des Vorstandes über das Jahr 2013

Dank
Zunächst möchten wir den Mitgliedern danken für das Protokoll der Jahreshauptversammlung des Vorjahres und ebenso allen Mitgliedern, die mit geholfen haben, die Clubabende und Ausflüge zu gestalten.
Mit Stolz blicken wir zurück auf 16 Veranstaltungen unseres Vereins im Jahr 2013. Es war das Jahr der Unternehmungslust und der Ausflüge mit 5 kurzen Ausflügen in die nähere Umgebung  (Amsterdam, Doorn,  Zandvoort, Almere) und einer dreitätigen Reise nach Osnabrück.
Uns freut, dass wir uns darüber hinaus auch an den Klönabenden besser kennenlernen und Erfahrungen austauschen konnten.

Clubabende 2013
Wir begannen das Jahr mit dem traditionellen Neujahrsempfang, es folgen 9 weitere Clubabende, die durch Vorträge und Filme angereichert wurden.  Einer der Höhepunkt war der Remarque-Abend, zu dem sich 10 hervorragende Vorleser/innen aus unseren Reihen gefunden hatten, um Teile der Werke und Briefe des weltberühmten Autors, geboren in Osnabrück, sowohl in deutscher als auch in holländischer Sprache zu präsentieren. Rechtzeitig vor Sinterklaas, zum Clubabend im November, lernten wir verschiedene Handarbeitstechniken und Zendala zeichnen. Das Jahr schlossen wir ab mit Liedern und Geschichten auf unserer heimeligen Adventsfeier.

Kommunikation
Dank unseres neuen Vorstandsmitglieds erhalten wir nun auch wieder regelmäßig Informationen und Hinweise auf Veranstaltungen, die für unsere Mitglieder interessant sein könnten. Sogar bei unserer Website haben wir Fortschritte erzielen können, dank des neuen Layouts und des gebrauchsfreundlicheren Systems. Immerhin wurde unsere Seite über zehntausend Mal aufgerufen! Die meisten Leser klickten sich weiter durch zur Geschichte des Vereins und zu den Jahresberichten.

Mitglieder und Vorstand
Der Vorstand des Vereins bestand im Jahr 2013 aus 
Angelika Finger (Vorsitzende)
Ingrid van den Berg (Programm)
Theo de Groot (besondere Veranstaltungen)
Yolanda Roels (Schatzmeisterin)
und seit April 2013 Ursel Egberts (Sekretariat)

Der Mitgliederstand betrug 64 Mitglieder.
   
Im März 2013 traf uns ein schwerer Schlag: Unser treues Mitglied und ehemaliger Schatzmeister Harm Schole ist nach langer Krankheit verstorben. Er wird bei uns bleiben in unseren Gedanken.
Ihre Mitgliedschaft zum Ende des Jahres 2013 gekündigt haben 6 Mitglieder:
Für das Jahr 2014 haben sich inzwischen 5 neue Mitglieder angemeldet.

Finanzen
Unser Dank gilt unserer Schatzmeisterin, der es auch 2013 wieder gelungen war, vom stadsdeel Zuid Subventionen zu erhalten und die sparsam wirtschaftete, sodass sich der Verein ein schönes Fest zum 25jährigen Bestehen leisten kann.

Aussichten für 2014
Wiederum ist es der Schatzmeisterin für das Jahr 2014 gelungen, Subventionen des Stadtteils Zuid zu erhalten.
Unsere Veranstaltungen im Jahr 2014:
12. Januar      Der traditionelle Neujahrsempfang
7. Februar      Clubabend mit einem sehr interessanten Vortrag über das Erbrecht
22. Febr.         Führung durch das Gebäudes des neu eröffneten Rijksmuseums
7. März           Clubabend mit einem Vortrag über Mozarts Zauberflöte und Klönen
4. April           Die alljährliche Jahreshauptversammlung
12. April         Großes Fest zum 25jährigen Jubiläum
9. Mai             Clubabend mit einem Vortrag 
6. Juni             Clubabend mit Handarbeits- und Trödelmarkt
Juli-August      Sommerpause
5. September  Clubabend zur Eröffung der Saison
12.-14. September Clubreise nach Wuppertal
3. Oktober      Clubabend
7. November  Clubabend
7. Dezember  Am zweiten Advent: Adventsfeier
Geplant sind ausserdem noch zwei bis drei Ausflüge in die nähere und weitere Umgebung.

Bericht des Vorstandes über das Jahr 2012 


Im Jahr 2012 durften wir wiederum Glanztage erleben, und schwarze Tage, und alles, was dazwischen schimmert, unser Leben beleuchtet, und so manches Mal auch verdunkelte.

Der Glanzpunkt des vergangenen Jahres war zweifellos die Aufführung des kleinen von Karin Plink geschriebenen Theaterstücks, bravourös gespielt von fünf unserer Mitglieder.  Ein paar Wochen später wurden wir während eines  Clubabends im Theatersaal vom Puppentheaterkünstler Peter Ketturkat in eine imaginäre Zauberwelt entführt. Für die Frischluftliebhaber gab es einen Wanderausflug an der Vecht entlang mit Führung durch das Städtchen Loenen. Diesmal hatten die Organisatoren freundlicherweise den für unsere Wanderausflüge beinahe schon obligatorischen Regen abbestellt! In völlig andere Welten entführte uns kurz danach ein wunderbarer und preiswerter Ausflug nach Xanten. Wir gerieten ins Mittelalter, als wir den Dom besichtigten, auf einem großen Feld außerhalb der Stadt wanderten wir über den alten römischen Stadtbezirk und schließlich saßen wir im alten Ägypten, als wir mit Aida und Radames litten in der Oper Aida. Unvergesslich auf dem Nachhauseweg am nächsten Tag die Führung durch das Schloss Anholt bei Kleve. Auch hier eine kleine Zeitreise zwischen uralten Gemälden und frischem Kuchen bei Sonnenschein. Viel lernten wir bei unserem frühherbstlichen Ausflug in den wunderschönen Hortus in Leiden. In viel weitere Fernen führte uns zu Beginn der zweiten Saison der interessante Diavortrag eines Vorstandsmitglieds über ihre nunmehr schon zweite Reise nach Iran.

Und dann gab es im letzten Jahr leider auch die dunklen Tage für unseren Verein. Die Zeit, in der wir für immer Abschied nehmen mussten von uns lieb gewordenen Mitgliedern. Im Sommer 2012  verstarben nach schwerer Krankheit Werner Freund, Adriaan Soeting und Gerrit Jan Fijma. 

Im Herbst wurde es Zeit, uns auch wieder sozialen Projekten zuzuwenden. Zwei begeisterte junge Frauen der deutschen Aktion Sühnezeichen Friedensdienste berichteten uns von ihrer Arbeit, die sie im Rahmen ihres freiwilligen sozialen Jahres in Amsterdam leisten. Kurz danach feierten wir auch wieder Advent, stimmungsvoll begleitet von einem Mitglied an der Zither.

Dank unserer umsichtigen Schatzmeisterin blieben die Einnahmen und die Ausgaben 2012 im Gleichgewicht. Der Mitgliedsbeitrag ist seit mehr als 7 Jahren nicht erhöht worden. Nach langer Diskussion hat sich der Vorstand entschlossen, eine geringfügige Erhöhung der Beiträge für Paare zu beantragen.

Aussichten für 2013 
Das Konzept wird auch im Jahr 2013 beibehalten:

Jeweils am 1. Freitag eines Monats Clubabend, zweimal ohne und acht Mal mit Programm und Gästen, Sommerpause im Juli und August, 
ein bis zwei              kulturelle oder bildungsorientierte Ausflüge,
ein bis zwei              Ausflüge in die Natur,
ein Jahresausflug      mit Übernachtungen
Sonntagnachmittags ein Neujahrsempfang und eine Adventsfeier.            

Angelika Finger, Vorsitzende


Bericht des Vorstandes über das Jahr 2011 

Das Jahr 2011 war für unseren Verein ein gutes Jahr. Anregungen, Kritik und Mitarbeit unserer Mitglieder haben uns als Vorstand viel Rückenwind gegeben.
Zwischenzeitlich fragten wir uns immer wieder, ob wir das Ziel unseres Vereins auch im 23sten Jahr noch im Auge hatten. Zur Erinnerung: Ziel unseres Vereins ist es, zwischen Deutschen, Deutschsprachigen und an deutscher Sprache und Kultur Interessierten Kontakte aufzubauen und zu vertiefen. Aus diesem Grund organisiert der Verein kulturelle, soziale und sportliche Aktivitäten. Wir sind glücklich, dass so viele Vereinsmitglieder dieses Ziel nach Kräften unterstützt haben und der Verein auf ein erfolgreiches Jahr 2011 zurückblicken kann.

Ein kleiner Rückblick:

Im Jahr 2011 organisierten wir 16 Veranstaltungen, wie Sie dem Veranstaltungskalender 2011 entnehmen können.
Besonders erwähnenswert ist die Arbeit der Theatergruppe, die unter der Leitung von Ton Rapp tapfer und unverdrossen das ganze Jahr 2011 hindurch einen Theaterabend erarbeitete, der erst am 2. März diesen Jahres seine erfolgreiche Premiere feierte. Erwähnen möchten wir auch die stimmungsvollen Veranstaltungen zu Jahresbeginn mit dem Neujahrsempfang und zum Jahresende mit der Weihnachtsfeier, die drei Vorstandsmitglieder gestaltet hatte, unter beeindruckender Mitwirkung weiterer Vereinsmitglieder, die uns mit Musik, selbstgebackenen Torten, Kuchen und Plätzchen erfreuten.
Zu unserer großen Freude haben in diesem Jahr weitere Vereinsmitglieder den Vorschlag aufgegriffen und Clubabende mitgestaltet. Drei unserer Mitglieder  gaben uns einen Einblick in ihr Arbeitsleben.
Die Kultur kam sicher nicht zu kurz, unter anderem mit dem gelungenen Vortrag über Erich Kästner, der zweimal aus gesundheitlichen Gründen der Vortragenden verschoben werden musste und erst im dritten Anlauf stattfand, sowie den interessanten Vorträgen zweier in Amsterdam lebenden deutschen Frauen, einer Theologin und einer Germanistin.
Radtour durch Haarlem
Die Ausflüge, hervorragend organisiert durch ein Vorstandsmitglied, treffen ebenfalls die Zielstellung unseres Vereins. Mit Besichtigungen und Führungen in Hilversum, Aachen und Haarlem tankten wir nicht nur Kultur aus den Ländern Deutschland und Holland, sondern förderten auch das gegenseitige Kennenlernen. Die Wanderungen durch die Stadt und die Fahrradtour in Haarlem unter der Leitung der Schatzmeisterin,  können wir zusätzlich auch als sportliche Aktivität buchen. Gesellig, im holländischen und im deutschen Sinne, waren das Surinamische Essen und das leicht verregnete, aber desto stimmungsvollere Sommerfest in einem privaten Haus und Garten.  

Glücklich können wir mitteilen, dass die Veranstaltungen von 447 Teilnehmern besucht wurden, gut 5 % (5,67%) davon waren nicht Mitglieder des Vereins, sondern Gäste.

Mitglieder

Wie Sie dem Bericht der Schatzmeisterin entnehmen können, hat sich der Mitgliederstand leicht erhöht. Zu Beginn eines Jahres häufen sich Anmeldungen, gegen Ende des Jahres die Kündigungen. Etliche Mitglieder mussten ihre Mitgliedschaft beenden, entweder aus gesundheitlichen Gründen, aufgrund beschwerlicherer Wege zum MFC (trotz etlicher Fahrgemeinschaften) oder aus anderen persönlichen Gründen. Das bedauern wir. Dagegen konnten wir 12 neue Mitglieder gewinnen, sowohl aus der Umgebung von Amsterdam als auch aus dem weiteren Kreis. Inzwischen ist der Mitgliederstand nochmals um knapp 5 % angewachsen, dies zählt aber erst für den Jahresbericht 2012.

Vorstand

Der Vorstand war bei der Jahreshauptversammlung am 9.4.2010 für 2 Jahre gewählt worden. Er bestand aus Angelika Finger (Vorsitzende), Ingrid van den Berg, Theo de Groot,Ton Rapp und der Schatzmeisterin Yolanda Roels.
Ton Rapp wird im April 2012 aus beruflichen Gründen den Vorstand verlassen. Die verbleibenden Vorstandsmitglieder stellen sich der Wiederwahl.

Finanzen

Der Vorstand bemühte sich um äußerst  sparsame Haushaltsführung, zum Beispiel durch Reduzierung der Reise- und Telefonkosten. Stattdessen wurden Kaffee und Tee an den Clubabenden gratis angeboten. Ein beim Stadsdeel Zuid beantragter Zuschuss ist in voller Höhe gewährt worden. Die Schatzmeisterin geht in ihrem Bericht näher hierauf ein.

Aussichten für 2012

Trotz Finanzkrise und sinkenden Einkünften gewährte Stadsdeel Zuid auch für 2012 dem Deutsch-Niederländischen Verein den beantragten Zuschuss in voller Höhe (€ 1000.-). Das Veranstaltungsjahr 2012 begann mit dem Neujahrsempfang. Leider musste der erste Clubabend im Februar aus wettertechnischen Gründen ausfallen. Es gelang, alle Vereinsmitglieder zu benachrichtigen, sodass niemand umsonst zum MFC kam.  
Ein nachhaltiges Erlebnis - und bereits heute der Höhepunkt des Jahres 2012 - war die Premiere des von Karin Plink geschriebenen und von ihr, Ria van Egmont, Traude Mutsaerts und Yolanda Roels gespielten Theaterstücks "Das wollte ich net sagen".  Eine Produktion des Deutsch-Niederländischen Vereins unter der Regie von Ton Rapp.Weiterhin planen wir wiederum Ausflüge, kleine Feste und Clubabende.  
Für Anregungen, Kritik und Unterstützung der Mitglieder ist der Vorstand weiterhin immer dankbar.

Angelika Finger, Vorsitzende

Keine Kommentare:

Kommentar posten